Klarstellung zur Aussage: “Microsoft bevorzugt HTML5 statt Silverlight”

by Gregor Biswanger 2. November 2010 05:24

Auf der diesjährigen PDC 2010 von Microsoft wurde von Bob Muglia (Microsoft-Präsident für Server und Werkzeuge) ein Interview von ZDNet zum Thema “Silverlight und HTML5” skizziert. Dabei sprach er davon das Microsoft in Zukunft viel mehr Wert auf HTML 5 anstatt Silverlight lege. Bei Silverlight sei nur noch der Fokus auf Windows Phone 7 gesetzt. Weiteres kann auch unter diesen heise.de-Bericht entzogen werden: “Microsoft bevorzugt HTML5 statt Silverlight”

Erst mal Luft holen und tief einatmen. Es gibt bekannte Sprichwörter die sich zu dieser Situation bestens widerspiegeln.

apfel_mit_pfeil

Das erste lautet: “Drei Dinge kehren nie zurück: ein abgeschossener Pfeil, ein gesprochenes Wort und eine verpasste Chance.

Erstens Bob Muglia sprach im Marketingrausch sehr viel über HTML 5 und wie gut der neue Internet Explorer 9 damit umgehe. Das somit Microsoft derzeit denn Fokus stark auf HTML 5 legt.

Diesen Schritt MUSS Microsoft gehen um das Image und das Produkt “Internet Explorer” auf den Markt zu Etablieren. Hier war das Größte Negative-Image die fehlende HTML-Standard Unterstützung (Man gedenke an IE 6).

Dann Sprach Muglia das der Fokus bei Silverlight hauptsächlich für Windows Phone 7 gesetzt sei und der Druck für die Weiterentwicklung der Web-Version gesenkt wurde.

Das Silverlight-Team ist seit 2007 mit so hohem Druck ausgesetzt, das jedes Jahr eine neue Version mit Verbesserungen und Erweiterung veröffentlicht wurde. Das Team hat großartige Leistungen vollbracht. Bereits Silverlight 2 war technologisch verdammt gut und sehr weit, obwohl dies als die erste annehmbare Silverlight-Version gilt. Ab Silverlight 4 konnte man bereits feststellen das die neuen Features nur noch “Kleinlichkeiten” waren die von der Community gefordert wurden. Nun ist das neue Windows Phone 7 veröffentlicht und der Fokus gilt natürlich hierbei fehlende Features und die Erwartungen der Community zu befriedigen. Es werde lediglich NUR der Druck des Entwicklerteams gesenkt. Es wurde nicht davon gesprochen das Silverlight für Microsoft nicht mehr im Interesse liegt. Ich sage es mal kurz und knapp, Microsoft möchte in beiden Bereichen RIA so wie Standard-Web ganz vorne Mitspielen. Selbst das frisch veröffentlichte Office 2010 und SharePoint 2010 setzen mittlerweile auf Silverlight. Ich könne nun Seitenweise Gründe schreiben woran man die Wichtigkeit für Silverlight bei Microsoft spürt. Ich könnte auch Seitenweise Vorteile von Silverlight gegenüber HTML 5 schreiben. Doch ich möchte gleich mit dem wichtigsten Fortfahren…

 

zahnraeder_big

 

Das zweite Sprichwort lautet: “Ein Unternehmen ist nur so gut wie seine Mitarbeiter

Obwohl eben ein wahrer Kern bei der Aussage von Muglia steckt, ist es eben nicht so wie es von der “Presse” (ZDNet) verstanden wurde. Muglia hätte bestimmte Aussagen anders Formulieren und klarstellen müssen. Er selbst bereut es bereits sehr, das er seine Aussage auf der Silverlight-Team Blogseite wieder ins gute stellt und nur über die Vorteile von Silverlight schwärmt:

“PDC and Silverlight”

Auch der Chef vom Silverlight-Team Tim Heuer bloggte bereits zu diesem Thema:

“Silverlight is dead. Long live Silverlight!”

Klarstellung auch von heise.de-Berichtet:

“Microsoft steht zu Silverlight”

Fazit

Silverlight ist nicht Tot. Silverlight wird auch nicht aussterben. Microsoft liegt derzeit nur viel Wert am IE 9 und investiert bisschen mehr Geld dazu. Bei Silverlight wurden bereits Multi-Millionen-Dollar investiert. Es gibt keinen Grund nicht mehr auf Silverlight zu setzen und geplante Projekte deswegen platzen zu lassen.

Also don´t Panik! And go for it!



Wenn ihnen der Artikel gefallen hat oder er für sie hilfreich war, bitten "kicken" sie ihn.
kick it on dotnet-kicks.de

Kommentare

Powered by BlogEngine.NET 1.4.5.0
Theme by Extensive SEO

Über den Autor

Gregor Biswanger

Microsoft MVP für Client App Dev
XING

Gregor Biswanger (Microsoft MVP für Client App Dev) ist freier Consultant, Trainer, Autor und Speaker.


Seine Schwerpunkte liegen im Bereich der .NET-Architektur, agilen Prozessen und XAML. Er veröffentlichte vor kurzem seine DVD´s mit Video-Trainings zum Thema „Meine erste Windows 8 App“, „Windows Store Apps mit XAML und C#“ und „WPF 4.5 und Silverlight 5“ bei Addison-Wesley von video2brain.


Biswanger ist auch im Auftrag von Intel GmbH als Technologieberater für die Intel Developer Zone aktiv und ist Leader bei der Ingolstädter .NET Developers Group (INdotNET). 

 

Video über mich:
http://www.youtube.com/watch?v=mx_6SiiLxjk


Basta! 2011 Speaker

CLIPer

MCTS
Windows SharePoint Services 3.0 – Application Development (MCTS)