WPF : Früher an Später denken!

by Gregor Biswanger 7. Oktober 2008 07:32

Microsoft zeigt bereits heute die Zukunft, der kommenden Benutzeroberflächen. Am 30.05.2007 wurde erstmals Microsoft Surface vorgestellt. Bei Microsoft Surface handelt es sich um einen Tisch, der eine Multi-Touch-Screen Oberfläche besitzt. Das Multi-Touch ermöglicht mehreren Benutzern mit mehreren Fingern parallel auf der Oberfläche zu arbeiten. Bei den bisherigen Touch-Sceens, konnte nur mit einem Finger, als Mauszeiger Ersatz, gearbeitet werden. Auch das einfache Wischen über die Oberfläche verursacht ein Animierten Programmwechsel. Es wird schnell ein Gefühl von Dynamik, und eine Art Beziehung zur Anwendung hergestellt. Sie ist Anfassbar! Für eine kleine Demonstration, können die Videos zu Microsoft Surface auf Youtube, einen besseren Überblick beschaffen.

http://www.youtube.com/watch?v=CZrr7AZ9nCY

Schnell wird klar, das diese Technologie, früher oder später auf den Heim-PC auch Fuß fast. Genau das hat Microsoft auch vor, das kommende Windows Sieben ist bereits Multi-Touch Kompatible. Die folgenden Videos zeigen die selben Anwendungsbeispiele von Surface auf Windows 7.

http://www.youtube.com/watch?v=GqDQ0wUcSPQ

Sehr Interessant wird es auch im Mobile Bereich. Windows Mobile 7 soll auch eine Multi-Touch-Technologie mit den selben Funktionen unterstützen. Damit wäre eine Herausforderung für Apples IPhone endlich vollbracht.

Auf beiden Videos fällt vor allem die eine Benutzung besonders auf, mit beiden Händen wird durch den Zeigefinger, der eine links unten und der andere rechts oben, die Anwendung wie eine Lupe vergrößert. Die Anwendung behält auch Ihre Auflösung gestochen scharf.

Wenn beim Touch-Screen etwas berührt wird, wurde diese Abfrage als Mausklick behandelt. Die Anwendung musste nur das dazugehörige MouseClicked-Event behandeln. Doch wie verhält sich das bei einem Surface oder gar Windows 7? Wird unter Windows 7, die Verwendung einer zweiten oder auch dritten Maus möglich sein? Welche Events werden hier angeboten?

Eines steht bereits fest, die Anonymen-Events und Grafik-Technologien sind längst Entwickelt. Die Demo-Anwendungen auf den Videos verdeutlichen es. Aber Warum ist es noch so ein Geheimnis? Weshalb bekommt man dazu derzeit keine weiteren Informationen?

Wahrscheinlich weil die Technologie noch zu Neu ist aber dieses eine Geheimnis kann nur Microsoft beantworten. Doch eins ist auf jeden Fall bekannt, hinter der Grafischen-Technologie steckt die Windows Presentation Foundation (kurz WPF), dabei handelt es sich um ein Grafik-Framework, das von Microsoft mit dem .NET-Framework 3.0 veröffentlicht wurde. WPF verwendet alle Grafiken als Vektorgrafiken, womit ein gestochen scharfes Zoomen der Benutzeroberfläche ermöglicht.

 

 

Abb. 1: Das Ribbon-Menü bei Office 2007

 

Was soll uns das für die Zukunft sagen? Anwendungen die heute geplant werden, sollten auf Touchscreen Tauglichkeit bedacht werden. Microsoft macht es langsam aber sicher vor, das Ribbon-Menü das neu ab Office 2007 dabei ist (siehe Abb.1), verfügt bereits eine Oberfläche, die mit der Hand anwendbar ist.

Leider stehen uns noch keine Eventfunktionen für mehrere Finger bereit. Warum das beim Öffentlichen WPF im .NET-Framework vorenthalten ist, weiß nur Microsoft. Eventuell kann es ja in .NET-Framework 4.0 für alle zugänglich gemacht werden. Die Entwicklungsumgebung müsste hierbei eine Windows 7 BETA sein, das eventuell durch eine zweite Maus, dann auch richtig Entwickelt und getestet werden kann.

Fazit siehe Video

http://www.youtube.com/watch?v=bM-XBbkUGWE&feature=related



Wenn ihnen der Artikel gefallen hat oder er für sie hilfreich war, bitten "kicken" sie ihn.
kick it on dotnet-kicks.de

Kommentare

Powered by BlogEngine.NET 1.4.5.0
Theme by Extensive SEO

Über den Autor

Gregor Biswanger

Microsoft MVP für Client App Dev
XING

Gregor Biswanger (Microsoft MVP für Client App Dev) ist freier Consultant, Trainer, Autor und Speaker.


Seine Schwerpunkte liegen im Bereich der .NET-Architektur, agilen Prozessen und XAML. Er veröffentlichte vor kurzem seine DVD´s mit Video-Trainings zum Thema „Meine erste Windows 8 App“, „Windows Store Apps mit XAML und C#“ und „WPF 4.5 und Silverlight 5“ bei Addison-Wesley von video2brain.


Biswanger ist auch im Auftrag von Intel GmbH als Technologieberater für die Intel Developer Zone aktiv und ist Leader bei der Ingolstädter .NET Developers Group (INdotNET). 

 

Video über mich:
http://www.youtube.com/watch?v=mx_6SiiLxjk


Basta! 2011 Speaker

CLIPer

MCTS
Windows SharePoint Services 3.0 – Application Development (MCTS)